Sehenswürdigkeiten Bretagne: Der Pointe du Raz

Der Pointe Du Raz ist mit Sicherheit eines der Beeindruckendsten Orte in der Bretagne und zugleich eine Sehenswürdigkeit, die sich in Frankreich nicht vor anderen Sehenswürdigkeiten verstecken muss. Eine Felsküste in der Finistere (nahe Plogoff), ein Felskap und zugleich eines der charakteristischsten Kaps der ganzen bretonischen Küstenlandschaft. Der Point Du Raz ist international bekannt und hat sich in den letzten 20 Jahren durchaus verändert. Verändert hat sich selbstverständlich nicht die ca. 72 Meter ins Meer ragende Felszunge. Aber die Umgebung wurde teilweise wieder mit Heidebegrünung bepflanz und auch die „Touristen“ besuchen den Pointe du Raz heute „geordneter“ als noch früher: Befestigte Parkplätze und die Eintrittspflicht tagsüber sorgen für einen „geordneten“ Besuch.

httpv://www.youtube.com/watch?v=sfv-ijGZ914

In meinem letzten Aufenthalt in der Bretagne (September 2009) habe ich den Pointe Du Raz und seine Umgebung als Video in Bild und Ton festgehalten. Mal schaun, wie sich dieser Ort in den nächsten 20 Jahren entwickelt. Neben dem Pointe du Raz gibt es in Finstere und in der Bretagne nach jede Menge weiterer, beeindruckender und schöner Sehenswürdigkeiten. In unserem Ferienhauskatalog haben wir eine besondere Rubrik für Bretagne Ferienhäuser nahe Sehenswürdigkeiten und weiteren Kulturplätzen eingerichtet.  Dort finden Sie natürlich Unterkünfte nahe des Pointe Du Raz (Empfehlung: ein Ferienhaus in der Umgebung von Plogoff). Aber auf weitere Ferienhäuser & Ferienwohnungen nahe weiterer Sehenswürdigkeiten & kulturell attraktiven Orten, über die wir in dieser Serie nach und nach berichten werden.

Share

Urlaubs-Videotour: Vom Kreidefelsen zur Victoriasicht

Während meines Rügen-Urlaubs durfte natürlich eine ausgiebige Wanderung nicht fehlen. Daher wanderte ich von Sassnitz zum Königsstuhl.

Rügen ist eine Insel, die sich ideal zum Wandern eignet. Die Strecke von Sassnitz zum Königsstuhl war mit ca. 11,1 km schon eine kleine Herausforderung, daher sollte man sich vorher in der Waldhalle stärken. Dennoch kann ich die Tour sehr empfehlen (mit meiner Wander-Empfehlung bin ich übrigens nicht allein). Übrigens hatte ich während der Tour die witzige Situation, dass ich über mehrere Kilometer mit meinem iPhone kein Netz bekam (Funkloch Mecklenburg-Vorpommern), wodurch auch die A-GPS Funktion meines iPhone nicht funktionierte und ich ohne meine Google Maps Applikation „navigieren“ musste. Solche echten Funklöcher habe ich in Deutschland selten erlebt.  Also ein echtes Gefühl „Back to the roots“. Den Rückweg vom Königsstuhl nach Sassnitz haben wir übrigens mit dem Linienbus bewältigt.

Während der Tour gibt es mehrere Auf- und Abgänge, die einen zum Fuss der Kreidefelsen führen. Ein beeindruckendes Erlebis! Höhepunkt war auf alle Fälle die Victoriasicht, eine kleine Aussichtsplattform in über ca. 110m Höhe. Den Eintritt zum Königsstuhl haben wir uns übrigens gespart. Laut Reiseführer ist die Victoriasicht übrigens ein viel beeindruckenderes Erlebnis.

Die Tour von Sassnitz über die Wissower Kliniken bis hin zur Victoriasicht zeigt übrigens mein Video unten. Viel Spass!

Share

Beschleunigung und Tuning der Webseite mit YSlow! von Yahoo!

Wer kennt das nicht: die eigene Webseite funktioniert zwar prima, ist aber teilweise unerträglich langsam. Für „lahmende“ Webseiten gibt es viele Gründe und das Thema Webseiten-Tuning ist wirklich komplex. Die Komplexität liegt in der Vielzahl verschiedener Ursachen für Geschwindigkeitsprobleme. Einige Beispiele für Ursachen sind:

  • Zu große HTML-, JavaScript- oder Grafikdateien,
  • zu viele externe Dateien,
  • langsame Internetanbindung des Servers oder des Client(Benutzer)-PCs,
  • zu viele Besucher auf meine Seite und daraus folgend zu viele Hits auf meinem Webserver,
  • Datenbank als Flaschenhals (bei dynamischen Seiten)…usw.

Das HTTP-Protokoll bietet einige sehr interessante und leistungsfähige Caching-Funktionen, die meiner Erfahrung nach jedoch von sehr vielen Webadministratoren nicht beachtet und daraus folgend nicht genutzt werden. Eine gute Einführung in die verschiedenen HTTP-Caching Funktionen gibt es im Caching-Tutorial, bei Kaizou und bei Thomas Wan.

Vorteile des HTTP-Cache sind vor allem folgende drei Eigenschaften:

  1. Es ist vollkommen kostenlos, da keine Investitionen notwendig,
  2. ein intelligenter Cache steigert die gefühlte Performance Eurer Besucher deutlich,
  3. der Webserver wird entlastet und kann somit mehr Besucher bedienen, ohne dass neue Hardware angeschafft werden muss.


Ich selbst benutze verschiedene HTTP-Cache Techniken seit längerer Zeit. Früher war es eine mühselige Sache, sicherzustellen, dass alle Mechanismen funktionieren. Bis mir vor einigen Monaten das YSlow! Plugin von Yahoo! für den Firefox (mit Firebug) über den Weg gelaufen ist. Mit diesem kostenlosen Tool kann man extrem schnell ermitteln, wo HTTP-Caches auf der eigenen Webseite nicht richtig eingesetzt werden. Überzeugt Euch selbst in meinem Video 😉

Share