Das Buch zum Urlaub in der Bretagne: Fruits de la Mer

DeckelDLust auf Meer: Für Liebhaber der Meeresküche ist der Besuch eines Fischmarktes an den bretonischen Küsten wie ein Bummel durchs Paradies. Dieses Buch stellt die wichtigsten Fische, Krusten- und Schalentiere ausführlich vor. Es erklärt passionierten Köchen wie man damit köstliche Gerichte zaubert und interessierten Gourmets wie man bei Tisch richtig mit Fischen und Meeresfrüchten umgeht.

Die Rezepte erläutern die jeweiligen Besonderheiten, viele Tipps zum Einkauf und zu Garmethoden, Küchentricks und einfache Regeln beim Kochen weisen den sicheren Weg zum Erfolg.
Stimmungsvolle Bilder, die vom Duft des Meeres und vom Zauber der bretonischen Küsten träumen lassen, machen Lust auf Meer und Fruits de Mer.

Zum Buch gibt es den praktischen Einkaufsguide, einen Folder, der in die Westentasche passt. Die vorgestellten Produkte sind mit deutschen und französischen Namen benannt, die Seiten des Buches auf denen Informationen und Rezepte dazu zu finden sind, sind angegeben, ein Foto zeigt das jeweilige Meeresgetier so, wie es auf den Marktständen präsentiert wird.


Bezugsquellen:

FRUITS DE LA MER
Hubert Britz / Kurt E. Gross
34 x 24 cm 260 Seiten mit ca. 260 Bildern + Einkaufsguide
Erscheinen : Ende März 2015
Danach 34.80 € + Versand 5.95 €

Bitte richten Sie Ihre formlose Bestellung mit Angabe Ihrer
Postadresse und e-mail Adresse an : bretagne@kgp.de
Zahlung per Banküberweisung nach Rechnungserhalt

KGP Visuelle Kommunikation GMBH, Ruppertsberger Str. 12
D 6 67149 Meckenheim
Hubert Britz, 8 Place Saint Nicolas, F- 56640 Arzon

Bookmark

Wichtige Infos für Hundebesitzer für den Bretagne-Urlaub mit Hund

Die Bretagne kann ein echtes Paradies für Hunde sein, wenn die Hundehalter ein paar kleine Dinge beachten: Sind Hunde am Strand verboten, kann Ihnen das Gassi Gehen am Strand in ganz Frankreich 11 Euro kosten. An Stränden, an denen Hunde willkommen sind, besteht bis auf wenige Ausnahmen in der Bretagne Anleinpflicht. Und vergessen Sie auf gar keinen Fall ein Tütchen für die Hinterlassenschaften Ihres Vierbeiners mitzunehmen, sonst kann Sie das Häufchen bis zu 450 Euro kosten. Oft dürfen sich Hunde an unbewachten Abschnitten der Strände aufhalten. An manchen Stränden sind Hunde allerdings z.B. nur am frühen Morgen oder am Abend erlaubt, wenn die menschlichen Badegäste sich in der Regel nicht so zahlreich am Strand aufhalten. Bei einer Gesamtküstenlänge von 1.200 km findet sich jedoch immer ein stilles Plätzchen in der Bretagne für ein kleines Hundebad im Meer. Hier eine kleine Auswahl an „Hundestränden“ im Finistère und Morbihan:

FINISTÈRE
Im Finistere besteht Leinenpflicht an den Stränden von Plouhinec (z.B. Mesperleuc und Gwendrez), Ouessant, Tréflez, Lanildut, Plogoff, Roscoff und St Pabu (la Grande Plage). In Santec können Sie mit Ihrem Hund vor 10 Uhr morgens und nach 18 Uhr abends an den Strand.

Strand von Gwendrez
Strand von Gwendrez
Strand von Mesperleuc
Strand von Mesperleuc

MORBIHAN
Im Morbihan können Sie Ihren Hund an den Stränden in folgenden Orten an der Leine ausführen: Billiers (la plage des Granges), Etel, Guidel und in Lamor-Baden.

Falls Sie auch ein paar Tipps für Hundestrände in der Bretagne haben, freuen wir uns über Ihr Feedback!

Hundeurlaub in der Bretagne
Hundeurlaub in der Bretagne

Weitere Tipps für einen sorglosen Bretagne-Urlaub mit Hund:

  1. Nehmen Sie zur Sicherheit in den Ferienhausurlaub eine Schleppleine mit, so dass falls das Haus nicht vollständig eingezäunt ist, Ihr Hund sich trotzdem fast frei im Garten bewegen kann.
  2. Gerade wer mit dem Hund in den Urlaub fährt, sollte darauf achten, dass die Hundehaftpflichtversicherung auch im Ausland greift. Achten Sie darauf, dass auch Mietsachschäden abgesichert sind. Wenn Sie z. B. eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus nutzen und Ihr Hund dort einen Schaden anrichtet, dann ist dieser Schaden eventuell durch die Versicherung abgedeckt.
  3. Das gehört ins Hundereisegepäck: Impfpass, Leine und Halsband (mit Namenskärtchen und Urlaubs- wie Heimatadresse), alles fürs Gassi Gehen, Futter und Leckerlis, Näpfe, Spielzeug und Hundedecke, Floh- und Zeckenhalsband, evtl. Medikamente
  4. Eine Reise in die Bretagne, bedeutet je nach Startpunkt in Deutschland eine längere und somit auch anstrengende Autofahrt für den Vierbeiner. Für Ihre eigene und die Sicherheit Ihres Hundes ist es empfehlenswert, wenn Ihr Hund in einer Transportbox reist. Machen Sie öfter mal eine Pause, damit Sie und Ihr Hund sich die Beine vertreten können. Auch Hunde können übrigens reisekrank werden. Lassen Sie sich im Zweifel von Ihrem Tierarzt beraten.
  5. Bei einem Urlaub am Meer kommt der Hund mit Salzwasser in Berührung. Spülen Sie nach dem Baden das Fell unbedingt mit Süßwasser aus und achten Sie darauf, dass Ihr Hund kein Salzwasser trinkt, denn das kann sich schlecht auf seinen Magen bzw. Darm auswirken.
  6. Felsklippen und Schilfflächen sind in der Bretagne oft Nistplätze für diverse Vogelarten. Lassen Sie daher Ihren Vierbeiner in solchen Gegenden an der Leine, damit er keinen Mord begeht. Außerdem werden Dünen  in der Bretagne oft bepflanzt, um der Erosion vorzubeugen und die Landschaft zu schützen. Lassen Sie Ihren Hund daher bitte nicht in den Dünen toben, so tragen Sie und Ihr vierbeiniger Liebling zum Erhalt der einzigartigen Landschaft in der Bretagne bei.

In unserem Onlinekatalog von Location Bretagne finden Sie viele hundefreundliche Ferienhäuser in der Bretagne.

Unser Reisetipp für den Mai 2013: Der Golf von Morbihan

Segelpracht im Morbihan

Der Golf von Morbihan gehört zu den schönsten Buchten der Welt und ist eines der beliebtesten Reiseziele in der Bretagne! Alle zwei Jahre feiert die Region die maritime Großveranstaltung La Semaine du Golf. Vom 06.05.2013 bis 12.05.2013 ist es wieder soweit: Viele Festveranstaltungen in den Häfen und Ankerplätzen der 15 Gemeinden im Morbihan laden zum Feiern und Segeln ein. Straßenumzüge und Paraden gehören ebenso zum Rahmenprogramm wie regionale Delikatessen und bretonische Tänze oder Seemannsgesänge. Das Fest wird traditionell mit einer Parade aller teilnehmenden Boote beendet und bildet somit das Highlight der Woche.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA
 

Auf Grund der geografischen Lage an einem Ausläufer des Golfstroms ist das Klima im 56. Département Frankreichs im Süden der Bretagne besonders mild. Herrliche Wanderungen entlang der Golfküste, Radtouren auf gut ausgebauten Wegen oder Picknicks an einsamen kleinen Buchten versprechen unvergessliche Urlaubserlebnisse. Frischer Fisch und Meeresfrüchte aus der Region sind auf den zahlreichen Wochenmärkten oder direkt beim Austernzüchter erhältlich und Abenteuerlustige können sich in diversen Küstenabschnitten im Morbihan auch selbst im „pêche à pied“, dem „Fischen zu Fuß“, üben: Man sammelt bei Niedrigwasser wilde Austern und allerlei anderes Schalengetier. Auch ein Törn auf einem historischen Segelschiff in dieser unverwechselbaren Seen- und Meereslandschaft sollte unbedingt auf dem Urlaubsprogramm stehen — und während der „Woche des Golfs“ gibt es besonders viele Gelegenheiten dazu.

Unserer Ferienhaus-Empfehlungen für einen Besuch der „Woche des Golfs“. Weitere interessante und aktuelle Veranstaltungstipps in der Bretagne haben wir hier für Sie zusammengestellt.

 

Sehenswürdigkeiten der Bretagne: Der Landstrich Pays du Léon

Das Pays du Léon liegt im äußersten Norden des bretonischen Departements Finistère. Vom Wind zerklüftete granitische Felsen an der Küste und kleine Flüsse im Landesinneren prägen diese außergewöhnliche Landschaft, die im Süden von den Bergen des d’Arrée natürlich von der Landschaft der Cornouaille begrenzt wird.

Zum Gemeindeverband des Léon zählen die Kommunen Saint Pol de Léon, Roscoff, Ile de Batz, Santec, Sibiril, Plougoulm,  Mespaul und Plouénan. Der Landstrich ist 2.019 km² groß und ist durch den Golfstrom von einem außergewöhnlichen Klima geprägt. Das milde Klima und das klare Wasser waren schon im späten 19. Jahrhundert der Grund für die Eröffnung von Kurzentren. Die Küste des Léon hat die geringsten jährlichen Temperaturschwankungen Frankreichs. Dies bedeutet, dass das Frühjahr früher beginnt und der Herbst später endet.

Im Léon laden Sie auch besonders schöne Strände zum Baden und zu diversen Wassersportaktivitäten ein: Keremma hat zum Beispiel einen der schönsten Strände der Nordbretagne und sein weitläufiges Dünengebiet (7 Kilometer lang) steht unter Naturschutz. Die Baie du Kernic ist besonders bei Strandseglern sehr beliebt, da sich hier eine Strandpiste von 2 km Länge bietet.

Folgende Sehenswürdigkeiten sollten Sie sich außerdem nicht entgehen lassen: Der historische Stadtkern des Seebads Roscoff lädt zum Verweilen ein.

(c) LE-GAL-Yannick

Von Roscoff können Sie auch in rund 20 Minuten zur Ile de Batz übersetzen, um z.B. den botanischen Garten „Jardin Georges-Delaselle“ mit zahlreichen Palmen und rund 1.500 anderen Pflanzenarten der südlichen Erdhalbkugel zu bewundern.

(c) GRATIEN-Jean-Patrick

Die alte Bischofsstadt Saint Pol de Léon (nur 5 Kilometer südlich von Roscoff) mit seiner ehemaligen Kathedrale, zahlreichen Glockentürmen und den schönen alten Häusern eignet sich ebenfalls für eine Tagestour. Im Osten, an der Grenze zwischen den Regionen Léon und Trégor, liegt außerdem eine der schönsten Buchten Frankreichs – die Bucht von Morlaix, u.a. beherbergt das Vogelschutzgebiet über 1.000 Fluss-Seeschwalbenpaare, die Vogelkundler z.B. auf der Ile aux Dames bewundern können.

Das Pays du Léon bietet darüber hinaus natürlich noch weitere zahlreiche Ausflugsziele. In unserem Ferienhauskatalog finden Sie weitere Tipps und die passenden Ferienunterkünfte im Pays du Léon.

Bretagne – Ein Paradies für Wanderer

Küstenwanderweg,Frankreich, Bretagne, Finistere, Tregunc

Die Bretagne bietet viele wunderschöne Wanderstrecken und Wandertouren abseits des Massentourismus. Insgesamt stehen mehr als 2500 km an Wanderwegen zur Verfügung. Die Wanderwege sind gut gekennzeichnet, so dass Spaziergänger und erfahrene Wanderer die richtige Tour für ihre Bedürfnisse wählen können. So führen verschiedene Wege durch das einzigartige Naturerlebnis Bretagne.

Die „Sentiers de Grande Randonnée“ (GR) durchziehen die Bretagne von Nord nach Süd, von Ost nach West und führen auch an der Küste entlang. Man kann ihnen mehrere Tage lang folgen. (Kennzeichnung: weiß-rote Balken). Der bekannteste dieser Fernwanderwege ist der „Zöllnerpfad“ („Sentiers des Douaniers“ oder GR 34), denn auf ihm kann man die gesamte bretonische  Küstenlinie erwandern. Viele Seitenwege lassen sich auch für Abstecher ins Landesinnere nutzen. Außerdem zu empfehlen der GR 380, der durch die Heide- und Felslandschaft des Gebirgsmassivs  Monts d’Arrée führt – dessen höchster Gipfel, der Roc’h Trevezel erreicht 384 Höhenmeter.

Die „Sentiers de Grande Randonnée de Pays“ (GRP) kann man auch als Landwanderwege bezeichnen. Sie führen in Form von Rundwegen durch ein abgegrenztes Gebiet und bringen die Wanderer an ihren Ausgangspunkt zurück. (Kennzeichnung: gelb-rote Balken).

Die lokalen Wanderwege „Promenades et Randonnées“ (PR) bieten sich für kürzere Spaziergänge und Wanderungen an (eine Stunde bis ein Tag). (Kennzeichnung: gelber Balken).

Um sich auf Ihr Reiseziel einzustimmen und schon vor der Reise einen Eindruck der vor Ort befindlichen Freizeitmöglichkeiten zu bekommen, empfiehlt es sich immer, schon vor der Reisebuchung einen Blick in die aktuelle Reiseliteratur zu werfen. Wir empfehlen für leidenschaftliche Spaziergänger und Wanderlustige den aktuellen Wanderführer von Rother  Bretagne – Vom Mont-Saint-Michel bis Saint-Nazaire, 50 Touren.

Der Rother Wanderführer »Bretagne« stellt 50 abwechslungsreiche Touren vom Mont-Saint-Michel bis nach Saint-Nazaire vor. Die 4. Aktualisierte Auflage erscheint am 6. September 2012 und kostet 14,90 Euro.

Bretagne Wanderführer
Wanderführer von Rother, 4. aktualisierte Auflage, erscheint am 6. September 2012

Die schönsten Wege verlaufen vor allem entlang der Küsten. Schmale Pfade finden sich hier – manchmal auch steinig und steil; sie erschließen eine einzigartige Vogelwelt und eine vielfältige Flora. Neben eindrucksvollen Klippen und Stränden findet man auch im Hinterland sehenswerte Ziele wie die Seen von Guerlédan und Arguenon, die Wälder von Huelgoat und Paimpont oder die Schlucht von Toul Goulic. Neben unvergesslichen Natureindrücken bietet die Bretagne auch Kunst- und Kulturbegeisterten interessante Ziele wie die steinzeitlichen Zeugnisse bei Carnac und Lagatjar, malerische Fachwerkstädte wie Rennes und Brest oder das berühmte Künstlerdorf Pont-Aven.

Thomas Rettstatt, seit Jahren als Wanderbuchautor und Reisejournalist tätig, hat für den Rother Wanderführer »Bretagne« eine Auswahl von Spaziergängen, ausgedehnteren Streckenwanderungen sowie Rundwegen zu lohnenswerten Aussichtspunkten und kulturellen Highlights zusammengestellt. Übersichtliche Tourensteckbriefe mit den wichtigsten Angaben, Kartenausschnitte mit eingetragenem Routenverlauf, aussagekräftige Höhenprofile sowie eine genaue Wegbeschreibung zu jeder Tour erleichtern die Auswahl und die Orientierung vor Ort. Zusätzliche Hinweise zu Einkehrmöglichkeiten, Varianten und Sehenswürdigkeiten machen diesen Wanderführer zum idealen Begleiter durch das »Land am Meer«.

Auch sehr praktisch: Die beliebten Rother Wanderführer gibt es jetzt auch als App für das iPhone! http://www.rother.de/app

Weitere nützliche Links zur Planung Ihrer Wandertour:  Ferienunterkünfte  für Wanderlustige  finden Sie im Online-Katalog von Location Bretagne. In der Katalogbeschreibung zu jedem Feriendomizil finden Sie weitere Hinweise zur Umgebung und nahgelegenen Ausflugszielen.

Veranstaltungstipp: Festival der Inseln auf Belle-Ile in der Bretagne

15 kleine Inseln im Atlantik laden vom 14. bis 16. September 2012 zum „Festival der Inseln“ ein. Auf Belle-Ile vor der Südküste der Bretagne feiern die Insulaner gemeinsam mit ihren Besuchern. Die Inselbewohner zeigen außerdem, wie sie ihr Leben auf den Eilanden entlang der französischen Atlantikküste bestreiten.

Mit Konzerten, Ausstellungen, Bootsregatten und regionalen Produkten stellen die Insulaner ihre 15 Heimatinseln vor. Abends feiern Besucher und Inselbewohner ein typisches Fest-Noz – charakteristisch für die Bretagne mit keltischer Stimmungsmusik und Honiglikör.

Das Festival lädt auch zum Inselhüpfen ein. Das ganze Wochenende lang fahren Fähren zwischen den bretonischen Inseln Groix, Arz, Houat, Hoedic, Ile aux Moines und Belle-Ile. Auf direktem Weg kommen Besucher von den Küstenstädten Quiberon und Arzon nach
Belle-Ile.

Die 15 Ponant-Inseln rund um die Bretagne und entlang der französischen Atlantikküste veranstalten ihr Festival jedes Jahr. Alle Inseln sind eigenständige Gemeinden mit einer ganzjährig ansässigen Bevölkerung und ohne feste Verbindung über Brücken oder Straßen zum Festland. Im nächsten Jahr (wahrscheinlich wieder Mitte September) findet das Festival der Inseln im Westen Frankreichs auf der bretonischen Hochseeinsel Ouessant statt.

Weitere Informationen finden auf der Website des Tourismusverbandes der Bretagne unter www.bretagne-reisen.de.

Attraktive Ferienhäuser und Ferienwohnungen in der Nähe der Ile d‘Oussant für die Saison 2013 finden Sie im Onlinekatalog von Location Bretagne. Vielleicht haben Sie ja Lust beim nächsten „Festival der Inseln“ dabei zu sein? Die bretonischen Inseln entlang der Küste sind immer einen Ausflug wert. Von vielen Orten in der Bretagne werden in den Sommermonaten für Tagestouristen Bootstouren angeboten. Zahlreiche weitere Ausflugstipps haben die Mitarbeiter von Location Bretagne auch für Sie in den Objektbeschreibungen der Ferienhäuser zusammengestellt.

Interesse an Austausch unter gleichgesinnten Urlaubern wächst

Von anderen Erfahrungen profitieren: Bewertungsportale und Facebook & Co machen es leicht, den eigenen Urlaub Revue passieren zu lassen und einer großer Anzahl von Menschen Tipps zum Feriendomizil zu geben, und sich selbst auf das nächste Reiseziel vorzubereiten. Auf dem Themen-Portal www.reisefrage.net können Reiselustige seit November 2008 von den Insider-Informationen anderer Community-Mitgliedern profitieren. Dabei dreht sich alles um die Themen Reise und Urlaub – von Kinderreisen über Jugendreisen bis hin zu Seniorenreisen, Ferien für partylustige Singles oder romantische Urlaube für Paare. Natürlich gibt es hier auch einen regen Austausch zu den schönen Besonderheiten der Urlaubsregion Bretagne. Bis jetzt zählt die reiselustige Community 19.907 Mitglieder, die auf 53.954 Fragen, den Usern bisher 157.140 Antworten lieferten.9.886 Tipps und 250 Videos runden das Angebot ab.

Nützliches und Interessantes zur Tourismusregion Bretagne halten wir auch auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/urlaubbretagne für Sie bereit. So stellen wir Ihnen im August 2012 in kurzen Posts die Bretagne von A-Z kurz vor. Kommentare und eigene Beiträge sind auch bei uns immer eine Bereicherung für alle Fans!

Was macht das perfekte Ferienhaus in der Bretagne aus?

Die Kriterien, nach denen die Kunden von Location Bretagne ihr perfektes Feriendomizil am nord-westlichsten Zipfel Frankreichs auswählen, sind ganz individuell. Nach einer Umfrage unter den Kunden von Location Bretagne ist die Lage stets ausschlaggebend. Ferienhausurlauber in der Bretagne wollen die Nähe am Meer genießen und zu einem fairen Preis ein Objekt buchen, das in der Ausstattung ihrem persönlichen Geschmack entspricht. Ganz nach dem Motto „im Urlaub soll man nicht arbeiten“ ist es ebenso wichtig, eine Spülmaschine nutzen zu können, wie  genügend Ausflugsziele in der näheren Umgebung vorzufinden. Preiswerte und gute Restaurants, schöne und  abwechslungsreiche Strände und  der Kontakt zu den Einheimischen  werden von Bretagne-Urlaubern besonders geschätzt. In einem größeren Ferienhaus kann ein echter Bretagne-Fan auch leicht einen Regentag überstehen. Und gerne werden Endreinigung, Handtücher und Bettwäsche für einen besonders sorglosen Urlaub bei einem vertrauenswürdigen Anbieter gleich mitgebucht. Für Hundefreunde aber auch  Allergiker ist es wichtig, schon vorab zu wissen, ob Haustiere im Feriendomizil erlaubt sind.

Finden auch Sie unter über 300 individuellen Ferienobjekten Ihr perfektes Feriendomizil in der Bretagne auf www.location-bretagne.de.

Andere Länder, andere Sitten – auch beim Autofahren

Seit 1. Juli 2012 müssen alle Autofahrer, auch Touristen, in Frankreich einen Alkohol-Schnelltester im Auto mit sich führen. Wer keinen unbenutzten Tester bei einer Kontrolle vorweisen kann, muss ab November mindestens 11 Euro Bußgeld bezahlen. Ziel der französischen Regierung ist es, mit dieser Maßnahme die Verkehrssicherheit auf den Straßen zu erhöhen. Autofahrer sollen, bevor sie sich hinters Steuer setzen und nicht wissen, ob sie noch fahrtüchtig sind, anhand der Röhrchen ihren Promillewert ermitteln. Der Einweg-Alkoholtest koste rund 1,50 Euro und soll in Apotheken, Diskotheken und Tankstellen erhältlich sein. In Frankreich gilt wie in Deutschland und in den meisten europäischen Ländern die Promillegrenze 0,5.