Wichtige Infos für Hundebesitzer für den Bretagne-Urlaub mit Hund

Die Bretagne kann ein echtes Paradies für Hunde sein, wenn die Hundehalter ein paar kleine Dinge beachten: Sind Hunde am Strand verboten, kann Ihnen das Gassi Gehen am Strand in ganz Frankreich 11 Euro kosten. An Stränden, an denen Hunde willkommen sind, besteht bis auf wenige Ausnahmen in der Bretagne Anleinpflicht. Und vergessen Sie auf gar keinen Fall ein Tütchen für die Hinterlassenschaften Ihres Vierbeiners mitzunehmen, sonst kann Sie das Häufchen bis zu 450 Euro kosten. Oft dürfen sich Hunde an unbewachten Abschnitten der Strände aufhalten. An manchen Stränden sind Hunde allerdings z.B. nur am frühen Morgen oder am Abend erlaubt, wenn die menschlichen Badegäste sich in der Regel nicht so zahlreich am Strand aufhalten. Bei einer Gesamtküstenlänge von 1.200 km findet sich jedoch immer ein stilles Plätzchen in der Bretagne für ein kleines Hundebad im Meer. Hier eine kleine Auswahl an „Hundestränden“ im Finistère und Morbihan:

FINISTÈRE
Im Finistere besteht Leinenpflicht an den Stränden von Plouhinec (z.B. Mesperleuc und Gwendrez), Ouessant, Tréflez, Lanildut, Plogoff, Roscoff und St Pabu (la Grande Plage). In Santec können Sie mit Ihrem Hund vor 10 Uhr morgens und nach 18 Uhr abends an den Strand.

Strand von Gwendrez
Strand von Gwendrez
Strand von Mesperleuc
Strand von Mesperleuc

MORBIHAN
Im Morbihan können Sie Ihren Hund an den Stränden in folgenden Orten an der Leine ausführen: Billiers (la plage des Granges), Etel, Guidel und in Lamor-Baden.

Falls Sie auch ein paar Tipps für Hundestrände in der Bretagne haben, freuen wir uns über Ihr Feedback!

Hundeurlaub in der Bretagne
Hundeurlaub in der Bretagne

Weitere Tipps für einen sorglosen Bretagne-Urlaub mit Hund:

  1. Nehmen Sie zur Sicherheit in den Ferienhausurlaub eine Schleppleine mit, so dass falls das Haus nicht vollständig eingezäunt ist, Ihr Hund sich trotzdem fast frei im Garten bewegen kann.
  2. Gerade wer mit dem Hund in den Urlaub fährt, sollte darauf achten, dass die Hundehaftpflichtversicherung auch im Ausland greift. Achten Sie darauf, dass auch Mietsachschäden abgesichert sind. Wenn Sie z. B. eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus nutzen und Ihr Hund dort einen Schaden anrichtet, dann ist dieser Schaden eventuell durch die Versicherung abgedeckt.
  3. Das gehört ins Hundereisegepäck: Impfpass, Leine und Halsband (mit Namenskärtchen und Urlaubs- wie Heimatadresse), alles fürs Gassi Gehen, Futter und Leckerlis, Näpfe, Spielzeug und Hundedecke, Floh- und Zeckenhalsband, evtl. Medikamente
  4. Eine Reise in die Bretagne, bedeutet je nach Startpunkt in Deutschland eine längere und somit auch anstrengende Autofahrt für den Vierbeiner. Für Ihre eigene und die Sicherheit Ihres Hundes ist es empfehlenswert, wenn Ihr Hund in einer Transportbox reist. Machen Sie öfter mal eine Pause, damit Sie und Ihr Hund sich die Beine vertreten können. Auch Hunde können übrigens reisekrank werden. Lassen Sie sich im Zweifel von Ihrem Tierarzt beraten.
  5. Bei einem Urlaub am Meer kommt der Hund mit Salzwasser in Berührung. Spülen Sie nach dem Baden das Fell unbedingt mit Süßwasser aus und achten Sie darauf, dass Ihr Hund kein Salzwasser trinkt, denn das kann sich schlecht auf seinen Magen bzw. Darm auswirken.
  6. Felsklippen und Schilfflächen sind in der Bretagne oft Nistplätze für diverse Vogelarten. Lassen Sie daher Ihren Vierbeiner in solchen Gegenden an der Leine, damit er keinen Mord begeht. Außerdem werden Dünen  in der Bretagne oft bepflanzt, um der Erosion vorzubeugen und die Landschaft zu schützen. Lassen Sie Ihren Hund daher bitte nicht in den Dünen toben, so tragen Sie und Ihr vierbeiniger Liebling zum Erhalt der einzigartigen Landschaft in der Bretagne bei.

In unserem Onlinekatalog von Location Bretagne finden Sie viele hundefreundliche Ferienhäuser in der Bretagne.

Share

Bretagne – Ein Paradies für Wanderer

Küstenwanderweg,Frankreich, Bretagne, Finistere, Tregunc

Die Bretagne bietet viele wunderschöne Wanderstrecken und Wandertouren abseits des Massentourismus. Insgesamt stehen mehr als 2500 km an Wanderwegen zur Verfügung. Die Wanderwege sind gut gekennzeichnet, so dass Spaziergänger und erfahrene Wanderer die richtige Tour für ihre Bedürfnisse wählen können. So führen verschiedene Wege durch das einzigartige Naturerlebnis Bretagne.

Die „Sentiers de Grande Randonnée“ (GR) durchziehen die Bretagne von Nord nach Süd, von Ost nach West und führen auch an der Küste entlang. Man kann ihnen mehrere Tage lang folgen. (Kennzeichnung: weiß-rote Balken). Der bekannteste dieser Fernwanderwege ist der „Zöllnerpfad“ („Sentiers des Douaniers“ oder GR 34), denn auf ihm kann man die gesamte bretonische  Küstenlinie erwandern. Viele Seitenwege lassen sich auch für Abstecher ins Landesinnere nutzen. Außerdem zu empfehlen der GR 380, der durch die Heide- und Felslandschaft des Gebirgsmassivs  Monts d’Arrée führt – dessen höchster Gipfel, der Roc’h Trevezel erreicht 384 Höhenmeter.

Die „Sentiers de Grande Randonnée de Pays“ (GRP) kann man auch als Landwanderwege bezeichnen. Sie führen in Form von Rundwegen durch ein abgegrenztes Gebiet und bringen die Wanderer an ihren Ausgangspunkt zurück. (Kennzeichnung: gelb-rote Balken).

Die lokalen Wanderwege „Promenades et Randonnées“ (PR) bieten sich für kürzere Spaziergänge und Wanderungen an (eine Stunde bis ein Tag). (Kennzeichnung: gelber Balken).

Um sich auf Ihr Reiseziel einzustimmen und schon vor der Reise einen Eindruck der vor Ort befindlichen Freizeitmöglichkeiten zu bekommen, empfiehlt es sich immer, schon vor der Reisebuchung einen Blick in die aktuelle Reiseliteratur zu werfen. Wir empfehlen für leidenschaftliche Spaziergänger und Wanderlustige den aktuellen Wanderführer von Rother  Bretagne – Vom Mont-Saint-Michel bis Saint-Nazaire, 50 Touren.

Der Rother Wanderführer »Bretagne« stellt 50 abwechslungsreiche Touren vom Mont-Saint-Michel bis nach Saint-Nazaire vor. Die 4. Aktualisierte Auflage erscheint am 6. September 2012 und kostet 14,90 Euro.

Bretagne Wanderführer
Wanderführer von Rother, 4. aktualisierte Auflage, erscheint am 6. September 2012

Die schönsten Wege verlaufen vor allem entlang der Küsten. Schmale Pfade finden sich hier – manchmal auch steinig und steil; sie erschließen eine einzigartige Vogelwelt und eine vielfältige Flora. Neben eindrucksvollen Klippen und Stränden findet man auch im Hinterland sehenswerte Ziele wie die Seen von Guerlédan und Arguenon, die Wälder von Huelgoat und Paimpont oder die Schlucht von Toul Goulic. Neben unvergesslichen Natureindrücken bietet die Bretagne auch Kunst- und Kulturbegeisterten interessante Ziele wie die steinzeitlichen Zeugnisse bei Carnac und Lagatjar, malerische Fachwerkstädte wie Rennes und Brest oder das berühmte Künstlerdorf Pont-Aven.

Thomas Rettstatt, seit Jahren als Wanderbuchautor und Reisejournalist tätig, hat für den Rother Wanderführer »Bretagne« eine Auswahl von Spaziergängen, ausgedehnteren Streckenwanderungen sowie Rundwegen zu lohnenswerten Aussichtspunkten und kulturellen Highlights zusammengestellt. Übersichtliche Tourensteckbriefe mit den wichtigsten Angaben, Kartenausschnitte mit eingetragenem Routenverlauf, aussagekräftige Höhenprofile sowie eine genaue Wegbeschreibung zu jeder Tour erleichtern die Auswahl und die Orientierung vor Ort. Zusätzliche Hinweise zu Einkehrmöglichkeiten, Varianten und Sehenswürdigkeiten machen diesen Wanderführer zum idealen Begleiter durch das »Land am Meer«.

Auch sehr praktisch: Die beliebten Rother Wanderführer gibt es jetzt auch als App für das iPhone! http://www.rother.de/app

Weitere nützliche Links zur Planung Ihrer Wandertour:  Ferienunterkünfte  für Wanderlustige  finden Sie im Online-Katalog von Location Bretagne. In der Katalogbeschreibung zu jedem Feriendomizil finden Sie weitere Hinweise zur Umgebung und nahgelegenen Ausflugszielen.

Share