Côtes d’Armor: Die Côte de Granit Rose

perros_43Die Vielfalt der Bretagne liegt zum Einen in der Schönheit der Landschaften, aber sie beruht auch auf ihrer Vielfältigkeit : es ist eine Landschaft der Gegensätze – die wahre Perfektion der Natur liegt in der Schönheit, die durch Natur entsteht. Wie eine ausdrucksstarke Physiognomie oder ein beeindruckendes Kunstwerk entsteht auch hier der faszinierende Reiz durch Asymetrie und unerwartete Widersprüche und nicht durch kontrastarme Perfektion. Der erste dieser Gegensätze ist der krasse Unterschied, der die Landstriche des Armor (die Küste) von denen des Argoat, des Landesinneren unterscheidet.

Ohne sich von der Küste zu entfernen findet man hinreissende Kontraste, die das Auge des Betrachters nicht unberührt lassen können. Die Mehrzahl der bretonischen Küsten dominieren das Meer von der Höhe ihrer abrupten, grauen Granitfelsen aus, doch wenn man sich Ploumanac’h oder Perros Guirec im Département Côtes d’Armor nähert, bezaubern diese Felsen, die man glaubte, schon zu kennen, durch sanftere, eher runde Formen, deren Farben in sanftem Rosa schimmern.

Die Einzigartigkeit dieser Landschaft, grandios, beeindruckend und doch nicht hart, macht die Côte de Granit Rose zu einem unvergesslichen Erlebnis. Ferienhäuser an der Côte de Granit Rose finden Sie z.B. im Ferienhaus-Katalog von Location Bretagne.

Tregastel

Der Ursprung dieser rosa getönten Felsen, heute umgeben von einer absolut typischen Architektur, die sich gänzlich von der des Départements Finistère unterscheidet, liegt 300 Millionen Jahre zurück. Als die bretonischen Felsen sich in ihrer Formation befanden, näherte sich eine riesige Magmamenge der Erdkruste. Sie blieb mehrere Millionen Jahre erhalten und bildete im Laufe dieser Zeit die Kristalle, die heute die Felsen sind. Die bizarren Formen jedoch, die heute diese Felsen charakterisieren, beruhen auf dem Wind und den unablässlichen Angriffen der Flut. Vielleicht lässt uns die unendliche Schönheit, die wir an dieser Küste sehen, bewusst werden, dass auch dies, an der Skala des Universums gemessen, vergänglich ist, und dass die Riesen von heute morgen noch mehr angegriffen sein werden.

3 km vor der Stadt Roscoff liegt die Insel Batz, ca. 3.5 km lang und 1.5 km breit, mit einer Fläche von ca. 350 ha. Von 878 bis 882 diente sie dem Wikinger Hasting und seinen Drakkaren als Ausgangsbasis.

Ab 1815 gewinnt die Segelmarine an Bedeutung und gestattet der Insel eine deutliche Weiterentwicklung, aber ab dem Ende des Jahrhunderts werden die Segelschiffe durch Dampfschiffe ersetzt. Während des 2. Weltkrieges wird Batz von den Deutschen besetzt, die sie am 7. August 1944 nach der Zerstörung der beiden Festungen, der beiden Mühlen und zahlreicher Häuser verlassen. 1965 wird die Estacade, eine 800 m lange Brücke gebaut, die das Ablegen auch bei Niedrigwasser gestattet. Bei Hochwasser legt man vom alten Hafen in Roscoff aus ab.

Nach einer Viertelstunde Überfahrt kann die Entdeckungsreise auf der Insel beginnen, u.A. die Besichtigung des Jardin Georges im Osten der Insel, der eine Vielfalt an tropischen Pflanzen bietet.

Am anderen Ende der Insel können Sie die 44 m des Leuchtturms erklimmen und sich von der Schönheit des Ausblicks bezaubern lassen. Die Ile de Batz ist auch ein privilegierter Ort für die Beobachtung zahlreicher Vogelarten, die die westlich gelegenen Sumpfgebiete zum Nisten gewählt haben. Hier befindet sich auch das Reich der Silbermöwen. Beschliessen Sie Ihren Ausflug mit der Besichtigung des „Trou du serpent“ (« Schlangenloch »), wo man die Boreal-Fulmare beobachten kann.

In Richtung der Sept-Iles (Sieben Inseln)

Ein paar Meilen von der Côte de Granit Rose entfernt, zwischen Perros Guirec und Trégastel, befindet sich eine unberührte Inselgruppe von ca. 40 ha, auf der eine Vielfalt von Seevögeln zu Hause sind : – Basstölpel

– Papageientaucher
– Kormorane
– Silbermöwen
– Kleine Pinguine

– Puffins
– Seeschwalben
– Möwensturmvögel
– Alke
– Dreifingermöwen

Die Inselgruppe steht seit 1912, auf der Initiative der Vogelschutzliga beruhend, geschützt und gilt seit 1976 als offizielles Vogelschutzgebiet des Umweltministeriums.

Sie zählt über 20 000 Vogelpaare. Allein auf der île Rouzic lebt eine Kolonie von 15 122 Basstölpelpaaren.

Die Inselgruppe umfasst :
– die île Cerf
– die île Plate
– die île Aux Moines (Touristen zugelassen)
– die île Bono
– die îles Costans
– die île Malban und
– die île Rouzic .
Die Inseln können mit dem Schiff von Mai bis Oktober umfahren werden.

Die l’île aux Moines :

In 35 minutes können Siçe die gesamte Insel besichtigen. 2 Leuchtturmwächter wohnen ständig hier. An der Westspitze kann ein unter Louis XV erbautes Fort besichtigt werden. Ein beeindruckendes Panorama über die gesamte Inselgruppe kann von hier aus betrachtet werden. Ablegen von : – Perros Guirec
Gare Maritime – Strand von Trestraou

– Hafen von Ploumanac’h

– Trégastel
Strand von Coz-Pors

– Hafen von Port Blanc
Weitere Information sind bspw. in den Wikipedia Einträgen zum Thema „Bretagne“ und „Côte de Granit Rose“ zu finden.

Share

PFERDEAPFEL? PFERDEAPFEL!

PFERDEAPFEL? PFERDEAPFEL!

Wissen Sie, wie man einen Pferdeapfel auf Französisch nennt? Einen „crottin de cheval“! Und daher kommt auch, beruhend auf seiner Form, der Name „crottin de chèvre“, seinez Zeichens ein Ziegenapfel. Nein, nein, ich werde Ihnen hier kein Düngemittel empfehlen! Ein crottin de chèvre ist ein absolut köstlicher kleiner Ziegenkäse, der sehr trocken ist – je trockener, umso besser! Es gibt ihn in allen Supermärkten und natürlich auf den Wochenmärkten. Er hat einen intensiven Geschmack, ist aber nicht scharf und auch nicht säuerlich. Natürlich kann man ihn, wie andere Käsesorten, am Ende eines guten Essens zu sich nehmen. Aber man kann ihn auch anders, raffinierter geniessen. Je nachdem wie es Ihrem Appetit geht, zum Aperitif, als Vorspeise oder als leichtes Abendessen. Die erste Variante besteht darin, eine Scheibe Landbrot zu toasten. Dann schneidet man den crottin in feine Scheiben und belegt Ersteres damit. Darüber mahlt man grosszügig eine 4-Pfeffer-Mischung, die vor allem rosa Pfeffer enthalten sollte, und ab damit unter den Grill. Wenn der Käse anfängt zu schmelzen, dürfen Sie anfangen, sich zu freuen. Und während er genussfertig wird, bereiten wir uns einen Rucola- oder Feldsalat mit gehackten Mandeln oder Walnüssen zu, den wir einzig mit Balsamico-Essig und Walnussöl würzen.

Eine zweite, ebenfalls köstliche Variante besteht darin, den crottin mit einer feinen Scheibe getrocknetem Schinken zu umwickeln und ihn dann unter den Grill zu geben.

Geniessen Sie wie Gott in Frankreich – viel Spass im Urlaub!

Share

Koch-Rezept: Jahrgangssardinen

JAHRGANGSSARDINEN – eine Delikatesse!

Wussten Sie schon, dass es Jahrgangssardinen gibt? Eh oui, die gute alte Ölsardine gehört in einigen 3-Sterne-Restaurants zu den Delikatessen! Preiswert, wenn man sie selbst kauft, wählt man die Ohne-Haut-und-Gräten-Version, kauft ein Maximum an Dosen (auch bei den bekannten Discountern findet man ausgezeichnete Ware!), die besten kommen aus St. Gilles-Croix-de-Vie, aber man kann durchaus auch andere nehmen, und lagert sie wie einen guten Wein. Alle 6 Monate wendet man sie, damit das Öl auch „überall hin kommt“ und legt sich so einen 1.-Klasse-Vorrat an.

Gesund sind Jahrgangssardinen auch noch

Die kleinen Sardinenfilets haben unzählige Vorteile: reich an Omega-3-Fettsäuren tun sie unserem Herzen zumindest körperlich gut, sie sind preiswert und enthalten obendrein für Kinder und zukünftige Mamas das unentbehrliche Kalzium. Aber wissen Sie auch, wie man daraus eine schnelle, köstliche und auch von Kindern geschätzte Köstlichkeit macht? Man nimmt für eine Person, je nach Appetit, 1 – 2 Dosen dieser kleinen Fische, die es so gut mit uns meinen.

Zubereitung (gekauft werden sie am besten in der Bretagne!)

Im Bretagne-Urlaub kann man – umso besser – auch fangfrische Sardinen nehmen, die man dann filetiert und entgrätet. Man giesst das Öl aus der Dose ab und kippt die Sardinen, damit sie nicht kaputtgehen, in eine Pfanne. Hinzu fügt man ein kleines (!) Stück (ca. 20 gr, wie im Hotel) dieser köstlichen Butter mit Salzkristallen, die es in der Bretagne überall gibt und nach Geschmack und Menge feingehackte Knoblauchzehen (Keim entfernen, das macht weniger einsam).

Und dann brät man sie bei kleiner Flamme und wendet sie von Zeit zu Zeit vorsichtig um. In der Zwischenzeit schält man festkochende Kartoffeln – nur Sie wissen, wieviel jedes Familienmitglied oder jeder Gast isst – und schneidet sie in Scheiben. Man übergiesst sie kurz mit heissem Wasser, das nimmt einen Grossteil der Stärke, und kocht sie ca. 10 Minuten in ungesalzenem Wasser (in der Butter ist ja auch schon Salz); das reicht, da sie ja in Scheiben geschnitten sind – und besonders im Urlaub wollen viele von uns vielleicht nicht so viel Zeit in der Küche verbringen.

Nun streuen wir grosszügig feingehackte Petersilie – wenn möglich glatte – darüber, bedienen jeden Gast mit Kartoffeln und verteilen seine Portion Sardinen darüber. Dazu gibt es, um den Säure-Basen-Haushalt ausgeglichen zu halten, einen Salat aus Rucola, Feldsalat oder beidem mit ein paar freundlich-rosa, in Scheiben geschnittenen Radieschen oder einigen Scheiben Rettich (wunderbar zur Leber-Entgiftung im Frühjahr) und gehackten Walnüssen. Würzen Sie ihn mit etwas Balsamico-Essig und Walnussöl – mehr braucht er nicht, sonst nehmen Sie ihm seinen delikaten Eigengeschmack!

Lust auf einen Urlaub in der Bretagne?

Viele Ferienhäuser in der Bretagne verfügen über eine sogenannte „Sommerküche“ – dort kocht man alles, was ein bisschen mehr Geruch verbreitet, wie Fisch, Crêpes usw. Viel Spass und guten Appetit!

Share