Mobiles Internet Bretagne (Frankreich): Mit dem UMTS-Modem surfen

Die EU-wächst zusammen – außer beim Mobilfunk. Egal, ob man geschäftlich oder privat im Urlaub unterwegs ist, bekommt man immer wieder einen ähnlichen Eindruck. Nicht nur, dass innerhalb Deutschlands ein regelrechter “Tarifdschungel” herrscht. Sobald man sich in ausländische Mobilfunknetze einwählt, wird es schnell richtig teuer. Dieser Preisanstieg im Ausland bezieht sich nicht nur auf die Sprachtelefonie, sondern auch auf die mobile Datennutzung.

Eine Untersuchung von Datentarifen deutscher Mobilfunkprovider im EU-Ausland (Stand Juli 2010) zeigt folgendes Bild:

T-Mobile Vodafone O2 E-Plus/Base
Datenflatrate, Inland (pro Monat) EUR 39,95 EUR 34,95 EUR 21,25 EUR 10,00
Datennutzung Ausland, günstigstes Angebot
(pro 1000 KB)
EUR 3,40 EUR 3,40 EUR 5,00 EUR 0,97
Datennutzung Ausland, teuerstes Angebot
(pro 1000 KB)
EUR 15,80 EUR 19,80 EUR 15,00 EUR 11,70

Diese Preisstruktur erlaubt es nicht, im Urlaub mit einer deutschen Mobilfunkkarte ausgiebig zu “surfen”, denn es wird schnell zur Kostenfalle. Eine preisattraktivere Alternative ist die Nutzung einer lokalen Mobilfunkkarte. Da man im Urlaub in der Regel nur wenige Wochen im selben Land ist, empfiehlt es sich, statt einer vertragsgebundenen SIM-Karte eine vertragsunabhängige Prepaid-Karte zu erwerben.  Das Team von Location Bretagne hat die Möglichkeiten des mobilen Internet im Ferienhausurlaub für Sie getestet und bewertet.

Bookmark
philipp

Autor: philipp

Webmaster des Location Bretagne Blogs und Verantwortlicher für die Seite http://www.location-bretagne.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *