Favoriten online speichern: Was sind Favoriten?

Seit einigen Jahren nimmt die Anzahl der Webseiten immer Internet stetig zu, deshalb ist es nicht verwunderlich, dass auch die URLs der jeweiligen Internet Seiten in der Regel zu kompliziert und viel zu lang sind, um sie ich merken zu können. Und wer nimmt sich schon die Zeit, die URLs zu notieren und sie später mühsam über die Tastatur wieder einzutippen um eine interessante Seite erneut zu besuchen? Um dem Nutzer dies zu ersparen gibt es sogenannte Favoriten, die von den jeweiligen Browsern zur Verfügung gestellt werden und dem Besucher die Möglichkeit geben, für ihn relevante Seiten abzuspeichern. Ein weiterer Besuch der gespeicherten Webseite ist somit durch einen einzigen Klick möglich, ohne dass die komplette URL nochmal eingegeben werden muss. Je nachdem welchen Browser man verwendet, ändert sich auch die Bezeichnung. So wird beim MS Internet Explorer überwiegend von Favoriten gesprochen, während diese beim Mozilla Firefox Lesezeichen genannt werden. Oft bezeichnet man die abgespeicherten Webseiten auch einfach als Bookmarks.

Wie können Favoriten gespeichert und verwaltet werden?

Auch hierbei kommt es wieder darauf an, welchen Browser man verwendet. In der Regel findet man in der oberen Symbolleiste beim Internet Explorer das Feld „Favoriten“ bzw. beim Mozilla Firefox das Feld „Lesezeichen“. Die jeweilige Webseite lässt sich ganz einfach über „Favoriten hinzufügen“ bzw. „Lesezeichen hinzufügen“ abspeichern und lässt sich jederzeit über das gleiche Feld mit einem einzigen Klick wieder aufrufen. Allerdings gibt es abgesehen von den Bezeichnungen noch weitere Unterschiede zwischen den verschiedenen Browsern. Während die Lesezeichen im Mozilla Firefox einheitlich in einer HTML-Datei verwaltet werden und somit nur einen geringen Anteil des Speicherplatzes belegen, werden die Favoriten beim MS Internet Explorer jeweils in eigenen Dateien im Favoriten-Ordner gespeichert, sodass der Festplattenspeicher beim Anlegen mehrerer Favoriten schnell beansprucht werden kann. Auch die Bedienung ist bei den beiden Browsern unterschiedlich aber leicht zu handhaben. Die Favoriten bzw. Lesezeichen erhalten beim Speichern grundsätzlich den Namen der Webseite, dieser kann jedoch nach Belieben in einen eigenen Namen geändert werden.

Weitere Tipps zum Speichern von Favoriten

Wer viele Favoriten abspeichert verliert leicht den Überblick. Deshalb ist es sinnvoll, diese nach bestimmten Kriterien zu sortieren und sie dann in Unterordner abzulegen. Vor allem wenn man an mehreren PCs arbeitet ist es außerdem ratsam, auf allen Computern die gleichen Favoriten abzuspeichern, dafür ist es jedoch nicht notwendig sich die Mühe zu machen, jede Webseite einzeln zu besuchen un abzuspeichern. Einfacher ist es die Favoriten auf einem Web Server zu verwalten, sodass man sie von jedem PC aus benutzen kann. Eine weitere Möglichkeit ist, die Favoriten mit Hilfe einer Erweiterung zwischen den PCs zu synchronisieren, was jedoch nur mit dem Mozilla Firefox Browser möglich ist. Wer sich einen neuen Computer kauft oder zum Beispiel den Arbeitsplatz wechselt kann natürlich trotzdem in die Situation kommen, dass die Favoriten auf einen anderen Browser oder auf einen ganz anderen PC übertragen werden müssen. In der Regel reicht es auch, wenn die Favoriten Datei einfach kopiert wird, sicherer ist es jedoch die Favoriten über die Import-Export-Schnittstelle der jeweiligen Browser zu übertragen.

Bookmark
philipp

Autor: philipp

Webmaster des Location Bretagne Blogs und Verantwortlicher für die Seite http://www.location-bretagne.de

2 Gedanken zu „Favoriten online speichern: Was sind Favoriten?“

  1. Beim Mozilla Firefox speichere ich immer meine Favoriten unter Lesezeichen.Inzwischen sind das aber soviele, dass man den Überblick verliert. Das Internet bietet inzwischen soviele Möglichkeiten sich das Leben zu erleichtern,da nutzt man sie doch gleich.

    Gruß
    Markus

  2. Ich selbst speichere meine Favoriten nur lokal, wenngleich ich beispielsweise auch Nutzer von Mister-Wong bin.
    Das eine Datensicherung immer noch der beste Weg ist, kann ich nur aus eigener leidvoller Erfahrung bestätigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *