Die mobile Bank auf dem iPhone: T-Banking

T-Mobile bietet ab sofort eine kostenlose Bankingsoftware für das iPhone an: T-Banking. Das Programm kann kostenlos aus dem App-Store heruntergeladen werden. Damit wird das iPhone auch als „mobiler Bankschalter“ attraktiv.

In einem ersten Test ist mir folgendes aufgefallen:

  • Unterstützung mehrerer Konten und Banken.
  • Unterstützung folgender Geschäftsvorfälle: Kontostand, Kontoumsätze (bis 30 Tage) und Überweisung.
  • Für Überweisungen muss eine TAN (bzw. iTAN) benutzt werden.
  • Eine T-Online E-Mail Adresse ist zwingend erforderlich, um die Applikation zu nutzen. Allerdings muss man dazu nicht unbedingt T-Online Kunde sein. Eine kostenlose T-Online E-Mail Adresse von http://freemail.t-online.de reicht aus.

Es sieht danach aus, also ob die Kontodaten nicht lokal auf dem iPhone, sondern auf dem Server von T-Online gespeichert werden. Zumindest verweigert die Applikation ihre Funktion, wenn man das iPhone in den Airplane-Modus schaltet. Dieses finde ich etwas bedenklich, da auch das Passwort bzw. die PIN mit angegeben werden müssen (und demzufolge auch bei T-Online gespeichert werden).

Klar, um wirklichen Schaden anzurichten, braucht man noch eine gültige TAN – allerdings ist mir noch nicht klar, welchen Weg eine TAN nimmt (bspw. ob diese nach Eingabe in der Anwendung noch auf dem T-Online Server zwischengespeichert wird).

Ich habe die Applikation mit zwei Bankverbindungen getestet: Mit einem Konto bei der Sparkasse klappt alles, beim Deutsche Bank Konto gibt die Applikation eine Fehlermeldung aus, dass die Zugangsdaten nicht korrekt seien (und dass, obwohl sie korrekt eingegeben sind).

Fazit: Ich würde die Applikation höchstens benutzen, um mal eben den Kontostand abzufragen. Dem Programm die hochsensiblen TANs anvertrauen würde ich z.Zt. noch nicht, bis genauere Informationen zur Sicherheitspolicy von T-Banking vorliegen.

Als alternative gibt es im AppStore für etwas mehr Geld das Programm „iOutBank“, das ich allerdings noch nicht getestet habe.

Bookmark

2 Gedanken zu „Die mobile Bank auf dem iPhone: T-Banking“

  1. Wie sieht es in Sachen Sicherheit aus? Wenn ich da Geld überweise über mein iPhone, dann möchte ich auch sichergehen, dass niemand die Sachen mitliest. Ansonsten aber ne gute Sache das zu machen, auch wenn ich meine iTANs nicht immer dabei habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *