Roomba 560/580: Massive Probleme – Virtual Lighthouses wachen nicht auf!

Einführung

Zu meinem Roomba 580, den ich wie zuvor beschrieben, letztes Jahr mangels Verfügbarkeit in den USA bestellt habe, werden standardmäßig drei Virtual Lighthouses / Walls mitgeliefert. Da ich einen Virtual Lighthouse in den Betriebsmodus „Virtual Wall“ gesetzt habe, aber aufgrund der Raumaufteilung in meiner Wohnung drei Virtual Lighthouses benötige, entschied ich mich vor einigen Wochen, einen weiteren Lighthouse (in Deutschland) zu bestellen.

Funktionsweise

Wie im Artikel „Virtual-Walls und Lighthouses im Detail“ beschrieben, arbeiten die „virtuellen Leuchttürme“ sowohl mit Infrarot- als auch mit Funk-Kommunikation. Grob gesagt, werden die Virtual Lighthouses vom Roomba durch ein Funksignal aus dem Standy-Betrieb geweckt, weiterhin kann der Roomba via Funk ermitteln, wie viele Virtual Lighthouses sich im Wohnraum befinden.

Im zitierten Artikel wird beschrieben, dass der iRobot Roomba anhand der Anzahl der Funktürme sein Reinigungsprogramm plant. Der Infrarotstrahl wird nur als Leit- bzw. Begrenzungsstrahl benötigt, wenn Roomba auf ein (aktives) Lighthouse trifft.

Probleme mit der Funkkommunikation vom Roomba

Seitdem ich das vierte Lighthouse in Betrieb genommen haben, häuft sich leider folgendes Problem, das vorher nur sporadisch aufgetreten ist:

Die Virtual Lighthouses erwachen nicht aus dem Standy, sobald der Romba seinen Reinigungszyklus beginnt. Früher waren die Lighthouses auch nicht immer sofort, zumindest aber nach einigen Minuten aus dem Standby erwacht. Genauer: Meistens wachen ein oder zwei Virtual Lighthouses auf, die anderen bleiben zunächst einfach im Standy Modus.

Roomba findet nicht mehr die Basis-Station

Problematisch wird dieses Verhalten durch folgende zwei Auswirkungen:

  1. Wie im Artikel „Virtual-Walls und Lighthouses im Detail“ beschrieben, hat offensichtlich die Anzahl der erkannten Virtual Lighthouses einen Einfluss auf die Planung des Reinigungszykluses: Je mehr Virtual Lighthouses Roomba erkennt, desto weniger Zeit wird er sich pro Raum nehmen (können). Problematisch ist nun, dass Roomba zunächst keins (im schlimmsten Fall), eins oder zwei Lighthouses erkennt und „glaubt“, die Reinigungsfläche wäre kleiner, als sie tatsächlich ist. Dieses Problem ist eher theoretisch, konnte ich in der Praxis noch nicht nachvollziehen.
  2. Viel schlimmer ist nun folgendes Verhalten: Da einige Virtual Lighthouses nicht aus dem Standby erwachen, durchfährt Roomba diese, so als ob sie nicht existent wären. Irgendwann einmal (sei es nach 30, 45 Minuten oder noch später erwachen dann die zunächst „toten“ Leuchttürme doch noch. Promblematisch ist nun, dass Roomba beim ersten Durchfahren nicht registriert hat, ein Virtual Lighthouse passiert zu haben. Auf dem „Rückweg“ zu Basisstation steht nun das zu spät aktivierte Lighthouse „im Weg“. Roomba glaubt nun, dass es der falsche Weg zurück zur Basisstation ist, da er es auf dem Hinweg nicht registriert hat. Folge: Roomba findet nicht mehr zurück zur Basisstation und sucht so lange, bis der Akku leer ist..

Übrigens: Trägt man nun Roomba per Hand zur Ladestation, so scheint mein Roomba (Roomba 580) den letzten Irrtum sich gemerkt zu haben und startet sein neues Reinigungsprogramm ebenfalls fehlerhaft. Nun hilft nur, Roomba manuell sofort wieder andocken zu lassen (und dann einen erneuten Reinigungszyklus zu starten) oder einen „Reset“ durchzuführen (10-20 Sekunden die Spot-Taste und die Dock-Taste gleichzeitig zu drücken).

Ermittelt: Es ist kein spezifisches Problem meines Roomba’s…

In folgendem Foren-Beitrag wurde die Vermutung aufgestellt, es könnte ein „defekt“ des Roomba sein (Roomba sendet zu schwache Funksignale): Lighthouse „pennt“. Diese Vermutung kann ich in meinem Fall nicht bestätigen. Zur Sicherheit habe ich mir einen Roomba meines Kollegens ausgeliehen (Roomba 560). Ergebnis: Trotz mehrfachen Resets und „Batterie-Wechsel-Aktionen“ an den Lighthouses (vgl.  immer Probleme mit Lighthouses nach Batteriewechsel) bleibt das eben beschriebene Problem unverändert bestehen. Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass zwei Roomba den gleichen Defekt zur gleichen Zeit aufweisen…

Vermutung: Es liegt an Funkstörungen…

Viel wahrscheinlicher halte ich Störungen in der Funkübertragung vom Roomba zum Virtual Lighthouse ursächlich… Störungen durch Mobilfunkmasten (vgl. http://www.roombaforum.com/showthread.php?p=5926) halte ich für unwahrscheinlich (dies hat mir auch ein Elektrotechnik-Ingeneur bestätigt). Immerhin senden GSM-Mobilfunkstationen bei ca. 900 MHz bzw. 1800 MHz (vgl. GSM) und UMTS-Mobilfunkstationen bei ca. 1,9 – 2,2 GHz (vgl. UMTS). Viel wahrscheinlich ist, dass die Störungen vom 2,4 GHz Band ausgehen. In diesem Band „tummeln“ sich vor allem W-LAN und Bluetooth.

Die Virtual Lighthouses selbst funken ebenfalls im 2,4 GHz Band, und zwar genauer auf Kanal 0,7 und 15. Diese Informationen erhält man, indem man mit der FCC-ID Nummer auf der Homepage der Federal Communications Commission sucht (die FCC-ID Nummer, die auf meinen Virtual Lighthouses aufgedruckt ist, lautet: UFE-R3MOD24A.

Gibt es Lösungsansätze…?

Meine Hoffnung war, dass sich das Problem lösen würde, sobald ich alle Funksender und -empfänger in meiner Wohnung deaktiviere. Wenn bei deaktiviertem Funk das Problem gelöst worden wäre, hätte ich schrittweise die Geräte mit Funk wieder eingeschaltet (davon gibt es einige in meiner Wohnung) bis ich den „Übeltäter“ gefunden habe. Leider hat diese Strategie nicht funktioniert. Selbst als ich alle Funksender (und -empfänger) in meiner Wohnung deaktiviert hatte, blieb das Problem bestehen.

Allerdings hat eine Analyse ergeben, dass viele meiner Nachbarn ebenfalls mit W-LAN funken (wenn ich es richtig in Erinnerung habe, sind es dieses Jahr noch deutlich mehr Nachbarn mit W-LAN als letztes Jahr). Da ich in sehr dichtbesiedelter Innenstadtlage wohne, ist es dazu extrem schwierig (wenn nicht unmöglich), die vielen W-LANs konkreten Nachbarn zuzuordnen…

Fazit: Im Moment erscheint mir die einzige Lösung, komplett auf die Virtual Lighthouses zu verzichten oder die ständigen Probleme bei der Rückkehr des iRobot Roomba zur Basisstation in Kauf zu nehmen. Sobald ich neuere Erkenntnisse habe oder sogar eine Lösung werde ich natürlich an dieser Stelle darüber schreiben.

Bookmark

3 Gedanken zu „Roomba 560/580: Massive Probleme – Virtual Lighthouses wachen nicht auf!“

  1. Ich habe aktuell das Problem, das der Roomba 581 in den letzten Raum einfährt und dort aber nicht mehr herausfindet und solange saugt bis der Akku verbraucht ist.

    Hat wer einen Lösungsansatz?

    Vielen Dank!

  2. Hi, Ich habe in einem Roombaforum gelesen, dass die LH erst dem Roomba zugewiesen werden müssen. Dies soll nach jedem Batteriewechsel und nach jedem Reset durchgeführt werden. Ein LH soll immer nur mit einem Roomba gleichzeitig funktionieren. Das würde ggf. das Phänomen erklären, warum es trotz Reset oder Verwendung eines anderen Gerätes immer noch Probleme gibt..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *