Duplicate Content: Google hat ein sehr langes Gedächnis…

Im November 2008 habe ich einige Modifikationen an bestimmten URLs der Webseite www.location-bretagne.de vorgenommen. Ausserdem war mir aufgefallen, dass wir einige hundert URLs hatten, die in verschiedener Schreibweise zum gleichen Inhalt führten. Auch wenn Duplicate Content auf der selben Website (zumindest bei Google) als Problem nicht allzu sehr überschätzt werden sollte (Demystifying the „duplicate content“ penalty), ist es doch nicht besonders schön.

Also habe ich mir die Mühe gemacht, alle nicht gewünschten URL via 301-Redirect auf die entsprechende bevorzugte Stamm-URL zu leiten, wie es Google in seiner Webmaster-Hilfe vorschlägt.

Richtig spannend finde ich nun die folgende Beobachtung: Mittlerweile haben wir es Ende Mai 2009 (also knapp 7 Monate später). Google kenn aber immer noch viele der alten URLs, die es vor November 2008 aufgeschnappt haben muss, denn im November habe ich sowohl sämtliche internen Links entfernt als auch wie eben beschrieben die 301-Redirects eingerichtet. Wir haben heute den 22.05.2009 und Google ruft immer noch hunderte dieser „uralten“ URLs auf…

Dieses „Elefanten-Gedächnis“ habe ich weder bei Yahoo! noch bei MSN Live Search beobachten können (dort war nach ca. 1-2 Monaten Schluss mit dem Aufrufen nicht mehr vorhandener URLs).

Google scheint also über zuviele Speicher- und CPU-Ressourcen zu verfügen, denn ansonsten würden sie wohl etwas ‚ökonomischer‘ damit umgehen…. : )

Bookmark

1 Gedanke zu „Duplicate Content: Google hat ein sehr langes Gedächnis…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *